SCHRITT 3: AUDITGESPRÄCH VORBEREITEN

Lernziel: Aufgaben- und Rollenverantwortung sicherstellen

  • Sind die Aufgaben, Rollen und Verantwortlichkeiten klar?
  • Haben alle ein klares Verständnis ihrer Rolle? Wird sich darüber ausgetauscht?
  • Wissen alle, was zu tun ist und welche ihre Aufgaben sind?
  • Sind die Ziele bekannt und wurden sie verstanden? Machen die Ziele für die Beteiligten Sinn? Gibt es einen Dialog darüber?

Für die Durchführung eines spezifischen Jugendaudits erfolgt zunächst die Vereinbarung eines konkreten Termins in der Jugendfreizeiteinrichtung für die Auditdurchführung. Über die Auditplanung sollen möglichst viele pädagogische Fachkräfte in der Jugendfreizeiteinrichtung informiert werden, damit sie später die weiteren Schritte einleiten können.

Im Rahmen der Vorbereitung des Auditbesuchs kann ein Steckbrief des Jugendzentrum erarbeitet werden. Der Einrichtungssteckbrief ermöglicht es wichtige Informationen parat zu haben. Hierzu zählen Angaben zu Angeboten, Besonderheiten, Öffnungszeiten und Ansprechpersonen.


Ziel für die detaillierte Auditplanung ist, die Zeitspannen und Etappen für die einzelnen Interviewpartner*innen einzugrenzen und darüber einen optimalen Auditablauf zu gewährleisten. Der Auditplan wird sprachlich der auditierenden Gruppe angepasst.

Auditplan
Jugendfreizeiteinrichtung: Ankündigung:

Audittermin:

Jugendauditor*innen:

Co-Auditor*in:

Ggf. Auditbegleiter*in:
Auditdetails für Audittag
Uhrzeit von… bis… Prozess und Teilnehmer*innen
05 min Einführungsgespräch

Ablauf kurz darstellen

Antworten werden stichwortartig notiert

30 min Zeit für Fragen und Austausch mit Einrichtungsleitung / Pädagogisches Personal
30 min Zeit für Fragen und Austausch mit Jugendlichen
05 min Verabschiedung.

Dank für die Teilnahme und rege Beteiligung

15 min Kurze Besprechung zur Auditauswertung durch Jugendauditor*innen vor Ort. Die wichtigsten Punkte noch einmal zusammenfassen.

Vereinbarung für die Zukunft, z. B.: ein Termin für Gegenbesuch.

Die Rollen werden gemeinschaftlich verteilt.

  • Wer kündigt den Auditbesuch an?
  • Wer ist verantwortlich für die Begrüßung?
  • Wer ist verantwortlich für die Dokumentation?
  • Wer ist dafür zuständig, dass der Auditplan eingehalten und umgesetzt wird?

KONTAKT

KONTAKT

Sie haben Interesse oder Fragen zum Jugendaudit?

Sie möchten das Beteiligungskonzept in Ihrer Stadt umsetzen?
Ich stehe Ihnen mit meiner Expertise gerne zur Verfügung.

Gutes Gelingen wünscht Ihnen

Julia Hartwig-Selmeier

Projektleitung Jugendaudit Berlin-Mitte 2017

Das Projekt wurde finanziert vom Bezirksamt Mitte von Berlin und im Auftrag des Kinder- und Jugendbüros Mitte von Oktober 2016 bis Dezember 2017 durchgeführt.

Kontaktformular

4 + 15 =

© 2018 Jugendaudit - Julia Hartwig-Selmeier  | Datenschutz | Impressum | Design & Realisierung mit ♥ by innotag Internetagentur